Kommt jetzt schon der Winter? – Ab 600 Meter erster Schneefall erwartet

Noch sind es knapp zwei Monate bis Weihnachten, doch der erste Schnee steht schon in den Startlöchern. Vor allem ab Mittwoch könnte es in Bayern klirrend kalt und ungemütlich werden.

 

München – Gut zwei Monate vor Weihnachten gibt es in Bayern in den kommenden Tagen einen Vorgeschmack auf den nahenden Winter. Überall im Freistaat werden im Laufe der Woche nur noch Höchsttemperaturen „im einstelligen Bereich“ erwartet, berichtete am Montag ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes in München. Sogar auf Schnee müssen sich Autofahrer mancherorts einstellen: Vor allem in der Nacht zum Mittwoch könnte die Schneefallgrenze etwa in Nordbayern kurzzeitig auf bis zu 600 Meter absinken.

 

Die aktuellen Wetteraussichten für München und Oberbayern finden Sie auch hier. 

 

Insgesamt werde es im Laufe der Woche „sehr ungemütlich“, prophezeite der Meteorologe. Immer wieder soll es Niederschläge geben, nur „mit Ach und Krach“ würden Höchstwerte von zehn Grad erreicht. Empfindlich kühl war es bereits in der Nacht zum Montag: Vielerorts seien leichte Minus-Temperaturen registriert worden. „Es war schon ziemlich frisch“, resümierte der Wetter-Experte.

 

Video: So schneiden die Winterreifen im Test ab.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Elf Wochen vor Weihnachten sind im einzigen Weihnachtspostamt in Bayern schon jetzt mehrere hundert bunte Briefe an das Christkind eingetroffen. Bis zur Bescherung werden bis zu 80 000 Wunschbriefe erwartet.

 

(dpa/lby)