© Bild von Jan Vašek auf Pixabay

Last-Minute-Urlaub: 5 Reiseziele für spontane Sommerferien

In den letzten Wochen hat das Thermometer verdächtig oft an der 40°C-Marke gekratzt. Dass solche Temperaturen in einer Großstadt wie München nur im Freibad oder am See erträglich sind, ist kein Geheimnis. Besser lässt sich so eine Hitze liegend am Strand mit einer kühlen Meeresbrise genießen. Obwohl der Sommer bereits begonnen hat, ist es noch nicht zu spät, sich spontan für einen Urlaub zu entscheiden. Last Minute zu verreisen kann für einen spannenden Trip sorgen, der mit langer Planung vielleicht gar nicht zustande gekommen wäre. Im folgenden Beitrag werden 5 Reiseziele präsentiert, die sich für einen spontanen Sommerurlaub anbieten.

 

Die kanarischen Inseln: Teneriffa

© pixabay.com © Marabu (CC0 Creative Commons)

El Teide ist die größte Sehenswürdigkeit auf Teneriffa. Er gehört seit 2007 zum UNESCO-Weltnaturerbe.

 

Die Kanaren sind eine Inselgruppe aus sieben Haupt-, sechs mittleren und verschiedenen kleinen unbewohnten Inseln. Zu den Hauptinseln gehören:

  • Lanzarote,
  • Fuerteventura,
  • Gran Canaria,
  • Teneriffa,
  • La Gomera,
  • La Palma und
  • El Hierro.

Mit ihren 2.057 Quadratkilometern ist Teneriffa die Größte unter ihnen. Außerdem bietet sie für einen spontanen Urlaub am meisten Abwechslung. Hier kommen sowohl Strandurlauber als auch Naturfans auf ihre Kosten. Eine vielfältige Landschaft macht Teneriffa zu einem beliebten Reiseziel, denn Urlauber bekommen Folgendes zu sehen:

  • Sandstrände,
  • raue Küsten,
  • Bergkulissen,
  • Täler und ein Blumenparadies nach dem anderen.

Zudem lohnt sich ein Ausflug in den Nationalpark El Teide. Nicht nur die Vulkanlandschaft ist unheimlich beeindruckend, sondern auch der Schichtvulkan Teide-Pico-Viejo. Echten Saharasand spüren Urlauber am Playa de las Teresitas zwischen den Zehen. Er befindet sich in der Inselhauptstadt Santa Cruz.

Tipp: Top-Last-Minute-Angebote für Teneriffa sind online für die Sommermonate bereits ab 400 Euro zu haben. Hier lautet die Devise: Heute entscheiden und schon nächste Woche die Auszeit in der Sonne genießen.

 

Die griechischen Inseln: Kreta

Wer hingegen ein Reiseziel im schönen Griechenland anvisiert, der bekommt auf der größten Insel des Landes nicht nur eine facettenreiche Landschaft geboten, sondern auch vielseitige Sehenswürdigkeiten. Sehenswert auf Kreta sind:

  • Der Palast von Knossos befindet sich im Norden und stammt aus der Zeit der Minoer um 2.000 v. Chr. Er ist eine der Hauptattraktionen der Insel.
  • Die Samaria-Schlucht zählt zu den natürlichen Sightseeing-Hot-Spots. Es handelt sich um eine Schlucht, die dank ihrer Länge von 17 Kilometern zu den längsten in Europa gehört.
  • Der Strand Elafonissi liegt im südwestlichen Kreta und ist ganz besonders, weil der Sand zwei Farben hat. Neben dem hellen Sandton färbt er sich an einigen Stellen rosa durch kleine Teilchen von Muscheln.
  • Auf dem Lassithi-Plateau erwartet Urlauber nicht nur unberührte Natur. Zudem ist hier eine besondere Höhle zu besichtigen. Eigentlich heißt sie Höhle von Psychro, allerdings wird sie auch als Zeus-Höhle bezeichnet. Laut der griechischen Mythologie wurde Zeus dort geboren.

 

Die osteuropäische Sonne: Bulgarien

Nicht nur der Süden hat im Sommer echte Traumziele zu bieten, um sich vom Trubel in München zu erholen. Wie wäre es mit Entspannung unter der osteuropäischen Sonne? Bulgarien ist ein wunderschönes Balkanland und hat eine lebendige Kultur zu bieten. Neben den klassischen Touristen- und Partyorten ist Bulgarien ebenso für historische Bauten, eine faszinierende Pflanzenwelt und landestypische Köstlichkeiten bekannt. Was Urlauber vor Ort nicht verpassen dürfen:

  • den Nationalpark Pirin mit dem größten Nadelbaum in Bulgarien,
  • das Nationalgericht Bob Tschorba (Bohnensuppe),
  • das Freilichtmuseum und Denkmal der Städtebaukunst Nessebar und
  • den Irakli-Beach für pure Erholung.

Wer jetzt an den Goldstrand denkt, dem sei gesagt, dass Bulgarien sehr viel mehr ist als diese berühmte Partymeile. Das Land punktet mit einer sehr idyllischen Lage, weshalb es für alle Outdoor-Liebhaber zum Muss wird einen Spaziergang, eine Wander- oder Radtour zu unternehmen, um Bulgariens Schönheit zu erfassen.

 

Die Balearen: Mallorca

Die Balearen sind eine spanische Inselgruppe, die aus Menorca, Mallorca, Formentera und Ibiza besteht. Keine andere Insel wird wohl mehr mit wilden Partys, Saufgelagen und feierwütigen Touristen in Verbindung gebracht als Mallorca. Die Baleareninsel ist allerdings – den Vorurteilen zum Trotz – ein echtes Traumziel für Urlauber, die sich inmitten einer umwerfenden Landschaft entspannen wollen. Nicht umsonst zählt Mallorca zu den beliebtesten Reisezielen der deutschen Sommerurlauber.

© pixabay.com © Walkerssk (CC0 Creative Commons)

Oft wird sie als Partyinsel bezeichnet, aber Mallorca hat auch romantische Buchten, historische Sehenswürdigkeiten und beeindruckende Landschaften zu bieten.

Neben traumhaften Stränden und Buchten können Reisende folgende Sehenswürdigkeiten besichtigen:

  • Die Kathedrale von Palma ist das Wahrzeichen von Mallorca. Der Bau von La Seu – so nennen die Einheimischen die Kathedrale – dauerte mehrere 100 Jahre.
  • Die Castell de Bellver ist eine ehemalige Festung, die aus dem 14. Jahrhundert stammt. Besonders sehenswert ist sie aufgrund der runden Bauform, diese ist in Europa einzigartig.
  • Die Altstadt Alcúdia entführt Urlauber in die Vergangenheit. Hier wandeln Besucher auf den Spuren der Römer.
  • Die Drachenhöhlen sind ein knapp 2 Kilometer langes System aus Höhlen im Osten Mallorcas. Sie stammen aus dem 14. Jahrhundert und sind auf jeden Fall einen Ausflug wert.

Hinweis: Wer den Trip nach Alcúdia macht, kann sich anschließend an den Playa d’Alcúdia begeben. Dieser ist der größte Sandstrand im nördlichen Mallorca und zugleich der beliebteste für den Sommerurlaub.

 

Der hohe Norden: Schweden

© pixabay.com © Pexels (CC0 Creative Commons)

Ein Sommer in Schweden überzeugt vor allem mit Ruhe. Hier steht Entspannung auf dem Tagesprogramm.

Mit diesem Reiseziel planen die wenigsten Reisenden im Sommer. Aber es gibt viele Gründe, warum Schweden das ideale Land für einen Urlaub ist. Wer beispielsweise die Ruhe sucht und schätzt, bekommt diese im hohen Norden garantiert. Abschalten steht hier auf der Tagesordnung. Gleichwohl gibt es aber ebenso ein paar einzigartige Sehenswürdigkeiten, die sich Feriengäste nicht entgehen lassen sollten:

  • Das Schloss Gripsholm ist ein beeindruckendes Märchenschloss mit einer spannenden Geschichten.
  • Die Schäreninseln verzaubern mit ländlichem Charme und einer Natur, die zum Wandern und Entdecken einlädt.
  • In Sigtuna – der ehemaligen Hauptstadt Schwedens – gibt es alte Holzhäuser zu bestaunen. Sie gilt übrigens als älteste Stadt des Landes und stammt angeblich aus dem Jahr 970.
  • Der Dom zu Lund befindet sich im mittelalterlichen Stadtzentrum von Lund. Es lohnt sich das imposante Bauwerk einmal genau zu erkunden.

Hinweis: Und wer doch in München bleiben will, sollte die besten Tipps für das Münchner Nightlife zum Ausgehen kennen.