Lebensgefährliche Messerattacke: Polizei sucht diesen Mann

Die Polizei sucht mit Bildern nach einem Mann, der in München einen 48-Jährigen mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben soll.

 

++++Update: Der Tatverdächtige wurde gefasst.+++

Alle Infos hier.

 

Am vergangenen Freitag (07.07.2017, gegen 02.30 Uhr) verständigte ein 48- jähriger Münchner telefonisch den Rettungsdienst darüber, dass er durch einen Stich verletzt worden sei.

 

Der Mann wurde anschließend von den Rettungskräften stark blutend angetroffen und sofort in eine Klinik gebracht. Dort wurde festgestellt, dass er eine lebensgefährliche Stichverletzung im Rücken mit starkem Blutverlust erlitten hatte. Zur Herkunft der Verletzung erklärte der 48-Jährige, dass er von einem ihm namentlich nicht bekannten Mann, den er einige Zeit zuvor in der U-Bahn getroffen habe, grundlos und völlig überraschend angegriffen und mit einem Messer gestochen wurde.

 

Eine Beschreibung des Tatverdächtigen war ihm nicht möglich. Die Ermittlungen der Mordkommission ergaben zwischenzeitlich, dass der Geschädigte am U-Bahnhof Milbertshofen von dem Tatverdächtigen angesprochen wurde und zusammen mit diesem auch den Bahnhof verließ. Danach fuhren beide zusammen mit einem Taxi die Knorrstraße stadtauswärts bis zur Max-Diamant-Straße. Einige Minuten später setzte der Geschädigte den Notruf ab.

 

Angetroffen wurde er schließlich in der Knorrstraße, am Abgang zum U-Bahnhof Frankfurter Ring. Ob der Angriff direkt an dieser Stelle erfolgte, ist unklar, so die Münchner Polizei weiter. Auch das Motiv des Täters ist völlig unbekannt. Der 48-Jährige ist noch in stationärer Behandlung. Sein Zustand ist jedoch stabil. Der Tatverdächtige konnte bislang nicht identifiziert werden, es liegen allerdings Aufzeichnungen der Videoüberwachung am U-Bahnhof vor, die den Tatverdächtigen in Begleitung des Geschädigten zeigen.