Badesee, © Wieder haben sich tödliche Badeunfall in der Region ereignet - Symbolfoto

Leiche im Schliersee: Vermisster Bad Aiblinger geborgen

Am Donnerstagabend konnte eine Leiche aus dem Schliersee geborgen werden. Es handelt sich dabei um den seit Anfang Juni vermissten Bad Aiblinger. Dies bestätige die Polizei.

 

 

Wie bereits berichtet fuhr am Sonntag, den 7. Juni, gegen 12:30 Uhr ein 49-jähriger Bad Aiblinger zusammen mit seiner Familie mit einem Tretboot auf dem Schliersee von Fischhausen in Richtung Insel Wörth. Etwa 200 Meter südlich der Insel sprang der Mann ins Wasser, ging anschließend unter und tauchte nicht mehr auf.

 

Die sofort eingeleitete Absuche mit Tauchern in der Umgebung des Unfallortes war zunächst erfolglos geblieben und wurde in den darauffolgenden Tagen fortgesetzt. Der Vermisste konnte aber auch dann nicht gefunden werden. Laut einem Sprecher der Polizei sollen dabei vor allem technische Hilfsmittel eingesetzt worden sein. Die Polizei ging nicht mehr von einer Vermisstensuche aus, sondern von einem Bergungseinsatz. Man habe wenig Hoffnung, den Mann so lange nach seinem Verschwinden noch lebend zu finden, so der Sprecher abschließend.

 

Am Donnerstag fand die Polizei nun eine Leiche im Schliersee.  Mit einem Spezialboot einer Spezialfirma waren die Einsatzkräfte unterwegs, dass mit einem Sonar ausgestattet war, wodurch Gegenstände auf dem Seegrund geortete werden können. Dadurch fand man „personenähnliche Umrisse“. Am Donnerstagabend wurde dann die Bergung eingeleitet, bei der man die Leiche des 49-Jährigen bergen konnte.