Leipzig / München: Löwen wollen gutes Gefühl – Leipzig wieder mit Poulsen

Der TSV 1860 München will die enttäuschende Hinrunde der 2. Fußball-Bundesliga zumindest versöhnlich abschließen. Allerdings wird dies kein leichtes Unterfangen – Die Löwen gastieren beim neureichen Empörkömmling RB Leipzig.

 

„Wir werden alles in die Waageschale werfen, um das Jahr mit einem guten Gefühl zu beenden“, erklärt Trainer Markus von Ahlen vor der Partie an diesem Montag bei RB Leipzig. Im Hinspiel kassierten die Münchner eine 0:3-Niederlage.

 

Nur mit einem Punktgewinn in Leipzig können die Münchner den Relegationsplatz vor der Winterpause verlassen. „Das, was war, können wir nicht mehr verändern“, sagte von Ahlen. „Aber das, was vor uns liegt, wollen wir positiv angehen. Wir werden alles dransetzen, um mit einem guten Gefühl in die Pause zu gehen.“

 

Leipzig kann im letzten Spiel des Jahres wieder auf Yussuf Poulsen setzen. Trainer Alexander Zorniger erklärte am Wochenende, dass der dänische Top-Torjäger am Montag von Anfang an spielen soll, wenn er seine Oberschenkelprobleme auskuriert hat.

 

Der Däne stellte die Münchner im Hinspiel vor arge Probleme. „Ich erwarte eine intensive Partie. Leipzig ist für sein aggressives Pressing, seine Laufstärke sowie das schnelle Umschalten in die Spitze bekannt. Zudem kehrt Yussuf Poulsen nach Verletzung ins Team zurück“, warnte von Ahlen.

 

Personell muss er lediglich auf die Langzeitverletzten und den gelbgesperrten Yannick Stark verzichten. „Nur wer den Eindruck vermittelt, dass er zu 100 Prozent fokussiert und absolut fit ist, wird spielen“, sagte der TSV-Coach.

 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

 

rg / dpa