Hubschrauber der Bergrettung im Einsatz, © Symbolfoto

Lenggries: 52-Jähriger kommt bei Arbeitsunfall ums Leben

In Lenggries ist ein 52-Jähriger bei einem Arbeitsunfall ums Leben gekommen. Der Mann wurde unter einer Tonnenschweren Transportwinde eingeklemmt.

 

Lenggries: (Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen) Bei Arbeiten auf dem Seekar bei Lenggries kam es am späten Vormittag des heutigen Mittwoch, 29. Oktober 2014, zu einem folgenschweren Arbeitsunfall. Ein 52 Jahre alter Arbeiter wurde unter einer tonnenschweren Transportwinde eingeklemmt und verstarb noch am Unfallort. Die Weilheimer Kriminalpolizei übernahm die Untersuchungen zur Unfallursache.

 

Arbeiter einer Firma aus der Region waren im Laufe des Tages auf dem Seekar nach der Demontage einer Materialseilbahn damit beschäftigt, die Bauteile abzutransportieren. (Mit der „mobilen Seilbahn“ sollte war zuvor Holz ins Tal transportiert worden) Dabei musste auch eine rund zwei Tonnen schwere Winde bewegt werden. Die Maschine kippte zur Unfallzeit, gegen 11.00 Uhr vormittags, um und begrub einen 52 Jahre alten polnischen Arbeiter unter sich. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät, er konnte nur noch tot geborgen werden.

 

Neben Ermittlern des zuständigen Fachkommissariates der Kripo Weilheim, welche die Untersuchungen in dem Fall übernahmen, waren auch noch die Bergwacht, Polizeibergführer der Alpinen Einsatzgruppe (AEG) und ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Die Ermittler der Kripo werden bei ihren Untersuchungen auch von einem Sachverständigen unterstützt.

 

Bild: Symbolfoto

 

Beispiel einer Materialseilbahn:

 

 

 

Polizeibericht