Ein Hubschrauber im Rettungseinsatz auf einem Berg, © Symbolfoto

Lenggries: Frau aus Dachau stützt bei Wanderung 120 Meter tief und stirbt

Lenggries: Bei einer Wanderung von der Brauneckbahn in Richtung Achselköpfe ist eine 67-jährige Frau aus Dachau abgestürzt und noch vor den Augen ihrer Freundinnen verstorben.

 

Am Montag wanderte eine 67-jährige Frau aus Dachau mit zwei Freundinnen von der Gipfelstation der Brauneckbahn in Richtung Achselköpfe. Als es der Dachauerin aufgrund eines Kreislaufproblems nicht gut ging, beschlossen die drei Frauen auf dem Kammweg umzudrehen. Auf einem kurzen, schmalen Wegabschnitt kam die Frau ins Stolpern und stürzte nach Süden hin etwa 120 Meter tief in ein steiles, teilweise felsdurchsetztes Gelände ab.

 

Die 57-jährige Freundin aus München stieg zu der Frau ab und traf sie noch lebend an, heißt es in einem Bericht der Polizei. Unmittelbar darauf verstarb die Frau jedoch aufgrund der Schwere ihrer Verletzungen. Auch Reanimationsversuche seitens der Bergwacht, die sich aufgrund eines anderen Einsatzes in unmittelbarer Nähe befunden hatte und sofort am Unglücksort war, blieben vergebens.

 

Die Münchnerin und ihre 59-jährige Freundin aus Gaißach blieben unverletzt. Die Verunglückte wurde von der Bergwacht Lenggries geborgen und ins Tal gebracht.