Leopoldstraße: Mann will Tankstelle mit Messer ausrauben – Festnahme

In der Leopoldstraße hat ein 43-Jähriger die Mitarbeiterin einer Tankstelle mit einem Messer bedroht, weil er Zigaretten rauben wollte. Die Frau reagierte schnell und verständigte den Notruf. Der Mann konnte festgenommen werden.

 

Am Dienstag arbeitete die 47- jährige Verkäuferin in einer Tankstelle in der Leopoldstraße. Ein Mann betrat die Tankstellte und wollte zunächst zwei Schachteln Zigaretten kaufen. Die 47-Jährige legte die Schachteln auf den Tresen, doch der Mann meinte, dass er nun doch zwei Stangen Zigaretten möchte.

 

Als die Verkäuferin nun nach dem Geld fragte, zog der Mann ein etwa 20 cm langes Küchenmesser und sagte:  „Gibt kein Geld, Zigaretten her.“ Die Verkäuferin machte dem Mann nun klar, dass sie ihm keine Zigaretten aushändigen würde und verständigte sofort über den Notruf die Polizei. Durch die schnelle Verständigung der Polizei und das besonnene Verhalten der Verkäuferin, konnte der 43-jährige Tatverdächtige noch in der Tankstelle durch die eintreffenden Polizeibeamten festgenommen werden. Er wurde der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt, um dem Ermittlungsrichter vorgestellt zu werden. Eine Anzeige wegen versuchter räuberischer Erpressung erwartet ihn nun.