Rettungswagen im Einsatz, © Rettungswagen im Einsatz - Symbolbild

Lerchenau: 30-Jähriger stirbt bei Motorradunfall

In der Lerchenau ist am Mittwochabend ein 30-jähriger Münchner nach einem Unfall mit seinem Motorrad verstorben. 

 

Am Mittwoch (27.09.2017, gegen 21.55 Uhr) fuhr eine 39-jährige Münchnerin mit ihrem Citroen auf der Glockenblumenstraße in der Lerchenau. An der Kreuzung zur Lerchenauer Straße wollte sie in diese einbiegen. Dort musste sie dem querenden Verkehr die Vorfahrt gewähren. Zur gleichen Zeit fuhr ein 30-jähriger Münchner mit seinem BMW Motorrad auf der Lerchenauer Straße stadteinwärts.

 

Als die 39-jährige Münchnerin ihren Pkw auf die Lerchenauer Straße fuhr, prallte der Motorradfahrer ungebremst mit seinem Motorrad in die Beifahrerseite des Autos. Er wurde über das Fahrzeug geschleudert und stürzte nach ca. 20 Metern auf die Fahrbahn. Der Motorradfahrer wurde vom Rettungsdienst vor Ort versorgt und kam unter laufender Reanimation in ein Krankenhaus. Dort starb er an seinen Verletzungen.

 

Die Staatsanwaltschaft ordnete ein unfallanalytisches Gutachten an. Während der Unfallaufnahme musste die Lerchenauer Straße für ca. drei Stunden gesperrt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 20.000 Euro.