Lichtbildfahndung zum Raub auf Juweliergeschäft – Neuhausen

Bereits am 24.03. ereignete sich der Raubüberfall auf ein Juweliergeschäft in der Leonrodstraße. Da die Fahndungen bis jetzt erfolglos verliefen, wird jetzt mit Lichtbildern nach den Tätern gesucht. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei zu wenden!

 

 
Wir berichteten bereits über den Raubüberfall am Donnerstag, den 24.03., bei dem gegen 10.50 Uhr zwei unbekannte Männer einen Goldschmiedeladen in der Leonrodstraße überfielen. Zu dieser Zeit befanden sich zwei Angestellte und der Inhaber in der Werkstatt des Ladens. Einer der beiden Täter ging sofort in die Werkstatt, bedrohte die Anwesenden mit einem Messer und forderte Geld.
 
Der 49-jährige Geschäftsinhaber ging daraufhin zur Kasse, wo bereits der zweite Täter wartete.Dieser war mit einem Tuch vermummt. Der Ladeninhaber öffnete die Kasse, um den Tätern das Bargeld zu übergeben. In diesem Moment entriss einer der Männer dem Ladeninhaber das Geld aus der Hand und beide flüchteten mit einem geringen dreistelligen Bargeldbetrag in Richtung Artilleriestraße. Der Inhaber und seine beiden Angestellten blieben bei dem Überfall unverletzt. Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen blieben aber ohne Erfolg. Im Zuge der Auswertung von Videoaufzeichnungen, konnten nun Bilder von den Tätern, bzw. von einem Begleiter erlangt werden, mit deren Hilfe sich die Polizei nun Zeugenaussagen erhofft.
 

Die Polizei hat folgende Fragen:
 

Zu Bild 1: 
 Das Foto zeigt einen der Täter zwei Tage vor der Tat in der Nähe des Geschäfts. Wer kennt die Person auf dem Bild?
 
Zu Bild 2:
 Das Foto zeigt einen der Täter bei der Tatausführung. Wer kann Angaben zu Personen machen, die derartige Kleidungsstücke besitzen?
 
Zu Bild 3:
 Bei dieser Person handelt es sich um einen Begleiter der beiden Männer, der bei der Tatausführung nicht direkt beteiligt war. Sein Tatbeitrag steht nicht fest. Möglicherweise kommt er auch als Zeuge in Frage.
 
Zeugenaufruf:
 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

mm