Ein Bundespolizist übergibt Lindsey Vonn am Münchner Flughafen einen Notreiseausweis, © Ein Bundespolizist übergibt Lindsey Vonn am Münchner Flughafen einen Notreiseausweis. Bild: Bundespolizei

Lindsey Vonn darf nicht ohne Pass auf die Piste: Bundespolizei rettet Weltcup-Teilnahme

Weil sie ihren Pass vergessen hatte, wäre der Ski-Weltcup für Lindsey Vonn beinahe gelaufen gewesen. Doch die Münchner Bundespolizei stattete die Skirennläuferin mit einem Notreiseausweis aus und ließ sie weiter reisen.

 

Da bekamen selbst altgediente Bundespolizisten vom Münchner Flughafen große Augen: Die Skirennläuferin Lindsey Vonn wollte nach Sofia zum Ski-Weltcup fliegen und hatte ihren Pass in Salzburg vergessen. Dank der schnellen und unkomplizierten Unterstützung der Beamten konnte Frau Vonn dennoch pünktlich mit ihrem Team Richtung Bulgarien abheben.

 

Bundespolizisten haben heute (25. Februar) einer der prominentesten Athletinnen des alpinen Skisports aus der Patsche geholfen. Die 64-fache Weltcupsiegerin Lindsey Vonn wollte nach Sofia fliegen, um dort am Skiweltcup teilzunehmen. Allerdings fiel der US-Amerikanerin erst am Münchner Flughafen auf, dass sie ihren Pass in Salzburg vergessen hatte. Zu ihrem Glück konnten ihr die Beamten der Bundespolizei schnell und unbürokratisch helfen: Sie stellten der 30-jährigen Ausnahmesportlerin einen Notreiseausweis aus. Mit dem Passersatzdokument konnte die aktuelle Rekordhalterin im alpinen Skiweltcup ihre Reise Richtung Bulgarien ohne Zeitverzug antreten.