Das Sondereinsatzkommando beim Einsatz., © Symbolfoto

Linksextreme besetzten „Meinburk“? – Falscher Alarm!

Am Samstag bemerkten Polizisten mehrere Transparente in der ehemaligen Diskothek „Meinburk“ in der Seidlstraße. Unter diesem Verdacht rückte ein Spezialkommando von 70 Mann aus.   

 

Die Transparente an der ehemaligen Diskothek deuteten auf eine  Gruppierung von Linksextremen hin. Zusätzlich erschienen im Internet Bilder und Videos. Auf der Internetseite fuerlauhaus.blogsport.eu schrieb jemand eine Pressemitteilung zur Besetzung der ehemaligen „Meinburk“. Darin hieß es, dass 15 Aktivisten die Meinburk besetzten.

 

Daraufhin rückte ein 70 Mann starkes Spezialkommando der Polizei aus. Beim Eintreffen der Beamten konnten keine Personen im Gebäude gefunden werden.

 

Die Ermittlungen wurden vom zuständigen Fachkommissariat aufgenommen. Die Seidlstraße musste für die Dauer des Einsatzes für circa zwei Stunden gesperrt werden.