Ein LKW ist in einer Unterführung stecken geblieben., © Foto: Berufsfeuerwehr München

LKW steckt in Unterführung fest

Ein LKW-Fahrer hat die Höhe seines Fahrzeuges unterschätzt. Nachdem er die erste Bahn-Unterführung in der Tumblingerstraße bereits passiert hatte, blieb er in der zweiten Unterführung in der Thalkirchnerstraße stecken.

 

 

Der 38-jährige Fahrer eines LKWs hat am Samstag die Höhe seines Fahrzeuges unterschätzt. Er war auf der Tumblinger Straße unterwegs und fuhr ohne größere Probleme durch eine Unterführung mit einer Höhe von 3,70 Metern. In der folgenden Bahn-Unterführung gleicher Höhe, blieb er jedoch nach einigen Metern stecken.

 

Die Feuerwehr musste anrücken und die Höhe des Fahrzeuges verringern. Dafür ließen die Einsatzkräfte Luft aus den Reifen des LKWs. Dadurch konnte dieser rückwärts aus der Unterführung fahren. An der Unterführung entstand kein Schaden. Das Fahrzeug wurde nur am Windabweiser und am Sattalanhänger beschädigt. Die Unterführung musste für die Zeit des Einsatzes komplett gesperrt werden.