Polizeihund stelle Täter, © Symbolbild Foto Polizei

Ludwigsfeld: Einbruch in Kirche – Täter mit Polizeihund geschnappt

Donnerstmorgen wurde in der Ludwigsfelder Kirche eingebrochen. Aufmerksame Polizisten bemerkten das Licht einer Taschenlampe und umstellten das Gebäude. Der Täter, der sakrale Gegenstände klauen wollte, wurde festgenommen.

 

Polizeibeamte der Inspektion 44 bemerkten am Donnerstagmorgen gegen zwei Uhr ein Taschenlampenlicht innerhalb einer Kirche in der Achatstraße. Durch vorangegangene Einbrüche sensibilisiert, wurde daraufhin die Kirche durch Polizeikräfte umstellt, da von einem erneuten Einbruch ausgegangen wurde.

 

Es konnte auch festgestellt werden, dass ein Aufbruchsversuch an einem nordseitig gelegenen Fenster der Kirche stattgefunden hatte und anschließend ein Fenster an der Ostseite eingeschlagen wurde. Die Kirchenräume wurden mit dem Diensthund „Crispy“ betreten. In der Kirche konnte ein 31-jähriger Grieche angetroffen und festgenommen werden. Wie sich herausstellte, hatte der Täter bereits einige sakrale Gegenstände zur Mitnahme bereitgelegt.

 

Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung konnten weitere sakrale Gegenstände aufgefunden und sichergestellt werden, die aus diversen Kircheneinbrüchen stammen. Die Herkunft der Gegenstände wird derzeit durch die Kriminalpolizei geprüft.

 

In seiner Vernehmung gestand der 31-Jährige den Einbruch, eine Tatbeteiligung an Einbrüchen am 01.06.2015 und 25.06.2015 in dieser Kirche bestreitet er jedoch. Ob der Mann für weitere Einbrüche im Bereich des Polizeipräsidiums München als Täter in Frage kommt, wird derzeit geprüft und bedarf weitere Ermittlungen durch die Kriminalpolizei.

 

Der Täter wurde am Donnerstag, 02.07.2015, dem Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München vorgeführt. Dieser erließ gegen den Einbrecher Haftbefehl.

 

 

rg / polizei