Raub Diebstahl Überfall Geldbeutel, © Symbolfoto

Ludwigsvorstadt: 17-Jähriger von 5 Tätern verprügelt uns ausgeraubt

Ein 17-jähriger Schüler ist in der Paul-Heyse-Straße von fünf Tätern ausgeraubt worden. Obwohl er nach einem Schlag ins Gesicht zu Boden ging, traten die Täter weiter auf ihn ein. Die Polizei hofft nun auf Zeugen.

 

Der 17-Jährige und sein Freund wollten in einem Supermarkt in der Paul-Heyse-Straße am Samstagabend gegen 23:30 Uhr einkaufen. Weil dieser schon geschlossen hatte, ging der Freund des 17-Jährigen zu einem circa 100 Meter weiter gelegenen Supermarkt. Der 17-Jährige wartete vor dem geschlossenen Supermarkt auf seinen Freund.

 

In der Zwischenzeit kam ein unbekannter Mann zu dem 17-Jährigen und forderte Bargeld von ihm. Nachdem sich der Schüler weigerte ihm welches zu geben, wurde er von dem Unbekannten gepackt und ins Gesicht geschlagen. Er fiel hierbei zu Boden.

 

Kurz darauf kamen vier weitere Männer dazu und traten auf den 17-Jährigen ein. Nachdem es ihm gelang zu flüchten, bemerkte er, dass sein Geldbeutel fehlte. Der Schüler wurde leicht verletzt. Er erstattete erst am Folgetag Anzeige bei der Polizei.

 

Täterbeschreibung

Haupttäter: Männlich, ca. 20 Jahre alt, europäischer Typ, normale Statur, sprach akzentfrei Deutsch, Drei-Tage-Bart, kurze, braune nach hinten gekämmte Haare, trug eine dicke Winterjacke ohne Kapuze
Die vier Mittäter waren ca. 20 Jahre alt, europäisch und sprachen Deutsch

 

Zeugenaufruf

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.