© Voller Einsatz für den Maibaumklau. Foto: Burschenschaft Unterbrunn

Maibaumklau in Trudering: Burschenschaft Unterbrunn schlägt zum 65. Mal zu!

Den richtigen Moment zum Maibaumklauen hatte die Burschenschaft Unterbrunn in der Nacht zum Montag abgepasst. Der Truderinger Maibaum ist jetzt in ihrem Besitz. Über die Auslöse wird noch verhandelt!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

Das Maibaumklauen ist eine alte bayerische Tradition. Zwischen Ende März und Ende April geht es deshalb in vielen bayerischen Gemeinden rund. Oft sind lange Observationsrundgänge und ausgefeilte Strategien nötig, um den richtigen Moment abzuwarten um zuzuschlagen und den Baum einer Nachbargemeinde zu stehlen.

 

© In dieser Halle war der Maibaum gelagert, nun ist er futsch....

 

Genau das gelang aber der Burschenschaft Unterbrunn in der Nacht von Sonntag, den 17.04. auf Montag, den 18.04.2016 erfolgreich. Nachdem ein Spähtrupp ausgekundschaftet hatte, dass in dieser Nacht der Maibaum der Truderinger Buam Festring e.V. in Trudering unbewacht war, gab es kein Halten mehr. In den Nächten zuvor war dieser unter ständiger Bewachung gewesen. Lange Zeit zum Überlegen blieb also nicht. Sofort wurden circa 50 Unterbrunner Burschen mobilisiert, die sich gegen 4:30 in die Truderinger Halle schlichen, um den Baum zu entwenden.

 

© Das gute Stück - der geklaute Maibaum aus Trudering

 

Auf einen Baumwagen geladen, wurde der circa 28 Meter lange Maibaum dann mit einem Unimog nach Unterbrunn transportiert. Gegen 7.00 Uhr konnte er schließlich in Sicherheit gebracht werden. Mit einem kleinen Umzug wurde der Maibaum feierlich in Unterbrunn begrüßt und daraufhin in sein Versteck gebracht. Um diese Aktion gebührend zu feiern, veranstalteten die Unterbrunner Burchen einen Grillabend, bei dem alle Diebe ihren Erfolg zelebrierten.

 

© Die stolzen Maibaumdiebe. Foto: Burschenverein Unterbrunn

 

Franz Risch, der 1. Vorstand der Truderinger Buam, bestätigte den Maibaumklau und gab bekannt, dass die Unterbrunner Burschen tatsächlich die einzige Nacht ausgespäht hatten, in der der Baum unbewacht war. Heute Abend, am Dienstag, den 19.04., fährt eine Abordnung der Burschenschaft Unterbrunn nach Trudering, um über die Auslöse zu verhandeln.

 

Wie der Maibaumklau gelang, bleibt jedoch, genauso wie das aktuelle Versteck des Baumes, ein gut gehütetes Geheimnis!

 

Die Bestohlenen werden zudem auf den Tanz in den Mai am 30.04.2016 in die Unterbrunner Festhalle eingeladen. Die Band Dreisam, Wettsägen und eine Rüscherlbar garantieren einen gelungenen Abend.
Mehr zu der Veranstaltung erfahren Sie unter:

www.burschenschaft-unterbrunn.de

 

 

Spezialisten im Maibaumklau dürfen sich auch die Dornacher Goaßlschnaltzer und der Burschenverein Aschheim-Dornach nennen. Sie klauten im letzten Jahr den Augustiner Maibaum.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

 

mm