Alkohol am Steuer Idiotentest, © Symbolbild

Mann fährt betrunken zur Polizei um Anzeige zu erstatten

München – Angetrunken hat ein Autofahrer auf einer Polizeiwache in München Anzeige erstatten wollen – und muss nun erst einmal auf seine Autoschlüssel verzichten.

 

Nach Angaben der Polizei vom Sonntag war der 48-Jährige am Donnerstag bei den Beamten vorgefahren, weil Unbekannte eine Seitenscheibe an seinem Wagen eingeschlagen hätten. Als den Beamten Alkoholgeruch entgegenschlug, wurden sie stutzig. Der Atemalkoholtest ergab prompt einen Wert von etwa 0,8 Promille, dem Mann wurde daraufhin die Weiterfahrt untersagt. Als der 48-Jährige einen Tag später seinen Autoschlüssel abholen wollte, roch er erneut deutlich nach Alkohol. Nun bleibt der Schlüssel erst einmal bei der Polizei – und der Anzeigen-Erstatter muss selbst mit einer Anzeige rechnen. (dpa/lby)

 

Ähnlich ungeschickt hatten sich in den vergangenen Wochen andere Personen gegenüber der Polizei angestellt. Ein 19-jähriger Münchner wollte sich erst neulich zu einem anderen Kiffer ins Auto setzen um einen Joint zu rauchen. Dumm nur, dass dieser bereits für die Anzeigenaufnahme in einem zivilen Polizeibus saß. Mehr dazu lesen Sie hier.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Polizei riecht kiffenden Nachbarn – Festnahme

 

Dieb flüchtet mit zwei geklauten (linken) Schuhen in Polizeipräsidium