Mann raste mit Auto Kontrahent um – 23-Jähriger schweigt

Im Fall des eskalierten Disco-Streits, bei dem ein Urlauber in Fürstenfeldbruck mit dem Auto in eine Menschengruppe fuhr, dauern die Ermittlungen an. Der 23-Jährige äußere sich nach wie vor nicht zur Tat, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Er sitzt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes in Untersuchungshaft.

 

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Kripo war der Tourist im Verlaufe einer Auseinandersetzung am frühen Sonntagmorgen mit dem Auto gezielt auf die gegnerische Gruppe zugerast und hatte zwei Personen erfasst. Ein 20-Jähriger kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Ein 24-Jähriger wurde vom Seitenspiegel des Wagens getroffen und erlitt leichte Verletzungen.

 

Auf der Flucht wurde der 23-Jährige gefasst. Zum Tatmotiv hat die Polizei keine konkreten Erkenntnisse. Nach den Angaben dürfte aber ein Zusammenhang zu der vorangegangenen Auseinandersetzung bestehen.

 

dpa