Mann schießt mit Schreckschusswaffe aus der Wohnung – SEK greift ein

Im Münchner Stadtteil Laim hat ein 29-Jähriger mit einer Schreckschusswaffe aus seiner Wohnung geschossen und wahrlos Gegenstände aus dem Fenster geworfen. Das Spezialeinsatzkommando konnte den Mann zwei Stunden später festnehmen.

 

Am Sonntagabend gegen 22:50 Uhr, gab ein 29-Jähriger in seiner Wohnung mehrere Schüsse ab. Er schoss aus dem Fenster in Richtung Fürstenrieder Straße. Zum Schutz der Passanten und Verkehrsteilnehmer, wurde diese Straße in beide Richtungen gesperrt. Die Polizei umstellte die Wohnung des Mannes. Dieser schrie fortwährend die Einsatzkräfte an und warf mehrere Gegenstände aus seinem Fenster. Darunter befand sich unter anderem eine Hantel, sowie diverse Möbel. Später warf er auch die Pistole mit der er rumgeschossen hatte aus dem Fenster. Dabei handelte es sich um eine Schreckschusswaffe.

 

Durch das angeforderte Spezialeinsatzkommando konnte der Münchner gegen 00:03 Uhr schließlich festgenommen werden. Der 29- Jährige wurde aufgrund der erheblichen Fremdgefahr in ein psychiatrisches Krankenhaus eingeliefert. Wegen des Schießens erhielt der Münchner eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Waffengesetz.