Mann schlägt Blumenverkäuferin am Münchner Hauptbahnhof

Ein 49-Jähriger Obdachloser ohrfeigte am Mittwochabend eine Blumenverkäuferin am Hauptbahnhof in München und wurde infolgedessen verhaftet.

Gegen 17:20 Uhr beschädigte der Mann nahe dem Haupteingang im Außenbereich eines Blumengeschäftes eine Pflanze. Er brach grundlos einen größeren Ast ab. Die 49-jährige Verkäuferin, die dies aus dem Geschäft heraus beobachtet hatte, ging zu dem Mann, sprach ihn an und bat ihn, das sein zu lassen. Noch bevor sie ausgesprochen hatte, schlug der Italiener ihr mit der rechten flachen Hand ins Gesicht. Eine Streife der Bundespolizei beobachtete die Ohrfeige und schritt sofort ein.

 

Angreifer wurde schon mit Haftbefehl gesucht

Bei der Überprüfung der Daten des Wohnsitzlosen stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft München I wegen Körperverletzung vorlag. Er war zu einer Geldstrafe (260 Euro), ersatzweise zu zehn Tagen Haft, verurteilt worden.  Der Mann, den nun erneut eine Strafanzeige wegen Körperverletzung erwartet, wurde der Justizvollzugsanstalt zugeführt. Der harte Schlag gegen die Wange führte zu einem Pfeifen und Gribbeln im linken Ohr der 49-Jährigen.

 

mt / Bundespolizei