Feuerwehr löscht Brand. , © Symbolfoto. Foto: Berufsfeuerwehr

Mann stirbt auf dem Weg zu seiner brennenden Scheune

Neufahrn – Infolge eines Scheunenbrands ist am Donnerstag im oberbayerischen Neufahrn bei Freising (Landkreis Freising) ein Mann gestorben.

 

 

Wie die Polizei mitteilte, war die Scheune am Montagmorgen gegen 6.30 Uhr aus zunächst ungeklärter Ursache in Brand geraten. Eine Passantin habe die Flammen entdeckt, den Rettungsdienst alarmiert und den in unmittelbarer Nähe wohnenden Eigentümer verständigt.
 
Auf dem Weg zum Brandort sei der Mann plötzlich zusammengebrochen. Er sei trotz sofortiger Versorgung durch einen Notarzt und Erste-Hilfe-Leistungen noch an Ort und Stelle verstorben.
 
Die Flammen an der ca. 30 x 15 Meter großen Scheune wurden durch die herbeigeeilten Feuerwehren aus Neufahrn, Mintraching und Eching bekämpft. Trotzdem brannten der Dachstuhl und große Teile der Scheune ab. Ein Übergreifen der Flammen auf das benachbarte Wohnhaus konnte verhindert werden.

Brandermittler der Kripo Erding übernahmen heute Vormittag die Untersuchungen am Brandort. Derzeit ist die Brandursache noch nicht geklärt. Die Ermittlungen diesbezüglich werden morgen unter Hinzuziehung eines Sachverständigen des Landeskriminalamtes weitergeführt.
 
Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 150.000 Euro. (dpa/lby)