Festnahme durch die Polizei, © Symbolbild

Mann vor Neuraum niedergestochen: Drei Festnahmen – ein Verdächtiger flüchtig

Nach dem lebensgefährlichen Angriff auf einen Mann im Umfeld der Disko Neuraum hat die Polizei mittlerweile drei Männer verhaftet. Ein weiterer ist noch flüchtig. 

 

Nachdem ein Mann mit mehreren Stichverletzungen vor dem Neuraum lebensgefährlich verletzt wurde, kann die Polizei weitere Ermittlungsserfolge verkünden. Mittlerweile wurden insgesamt drei Männer festgenommen, die an der Tat beteiligt gewesen sein sollen. Wie berichtet eskalierte im Raucherbereich des Clubs eine Streiterei so sehr, dass sich die Kontrahenten auf einen Parkplatz begaben, wo dann mehrmals auf einen 31-Jährigen eingestochen wurde. Erst gestern meldete die Münchner Polizei, dass es eine Festnahme in dem Fall gab. (Mehr dazu hier.)

 

 

Zwischenzeitlich konnten alle vier Tatverdächtigen identifiziert und drei von ihnen auch schon festgenommen werden. Es handelt sich um einen 23-jährigen, zwei 19-jährige und einen noch flüchtigen 18-jährigen Münchner. Die Fahndung nach dem vierten Tatverdächtigen läuft. Die Tatwaffe konnte bislang nicht aufgefunden werden, weswegen im Tatortbereich bereits am 23.07.2017 Suchmaßnahmen zur Sperrung der S-Bahn-Stammstrecke führten.

 

Eine weitere Absuche im Gleisbereich verlief ebenfalls ergebnislos. Aus diesem Grund muss auch am Mittwoch wieder gesucht werden. Der 31-jährige Geschädigte ist nach wie vor in stationärer Behandlung. Sein Zustand ist jedoch stabil. Bei den Vernehmungen machten zwei der bisher Festgenommenen keine Angaben. Einer von ihnen räumte eine Tatbeteiligung ein.

 

Gegen alle Tatverdächtige wurde von der Staatsanwaltschaft Antrag auf Haftbefehl wegen Beteiligung an einem versuchten Tötungsdelikt beantragt. Bei dem schon am 24.07.2017 festgenommenen 19-Jährigen wurde der Haftbefehl entsprechend erlassen. Die beiden am 25.07.2017 Festgenommenen werden heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt.