Bundespolizei nimmt Mann fest - Symbolbild

Marihuana-Plantage in Unterschleißheim

Zwei Kleingärtner aus Unterschleißheim haben nach Angaben der Polizei Marihuanapflanzen angebaut. Die Beamten kamen den beiden Tatverdächtigen auf die Spur, als am Sonntag, 29.12.2013 Passanten die Polizei verständigten, weil in einer Kleingartenanlage Gartenabfälle verbrannt wurden.
Die eingesetzten Beamten stellten in der Anlage tatsächlich die geschilderte verbotene Abfallentsorgung fest. Personen konnten sie keine antreffen. In einem angrenzenden Geräteschuppen entdeckten sie jedoch 2,64 Kilogramm abgeerntetes Marihuana, eine Konsummenge Haschisch sowie einen Feinwaage und diverse Verpackungsmaterialien. Aufgrund dieser Sachlage wurde das Rauschgiftdezernat der Kriminalpolizei verständigt.

 

 

Als Nutzer des Kleingarten konnten ein 40-jähriger deutscher Kraftfahrer und dessen 55-jährige Lebenspartnerin ermittelt werden.
In ihrer nahegelegenen Wohnung wurden weitere Kleinmengen Cannabis und insgesamt 1.260 Euro Bargeld aufgefunden. Da aufgrund der Umstände von einem illegalen Handel mit Betäubungsmittel ausgegangen werden muss, wurde das Bargeld beschlagnahmt.
Beide tatverdächtigen Personen wurden am Montag, 30.12.2013 zur Prüfung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter vorgeführt.
Haftbefehle wurden nicht erlassen.

 

 

jn / Pressebericht Polizeipräsidium München