Marktschellenbach: Patient ist transportfähig

In der vergangenen Nacht wurde von den Ärzten die Entscheidung getroffen, den Patienten zu transportieren. Momentan befindet sich ein Team mit 2 Ärzten und 5 Höhlenrettern beim Verletzten und bereitet ihn für den Transport vor.

 

 

Heute morgen (Donnerstag, 12.06.) beginnen 6 Teams mit dem Einstieg in die Höhle. Sie transportieren die angeforderten Medikamente und das benötigte Rettungsmaterial zum Patienten. Die Vorbereitungen der letzten Tage in der Höhle erleichtern den Rettern die Arbeit.

 

 

 

Die momentane Wettersituation wird von der Einsatzleitung laufend beobachtet. Kleinräumige Niederschläge sind für den heutigen Tag zu erwarten, stellen aber für die Höhlenretter keine Gefahr dar. Das Hitzegewitter, das gesternabend noch angekündigt war, hätte für die Retter ein größeres Problem dargestellt. Bei heftigem Niederschlag und möglichem Blitzschlag wären die Arbeiten unter Umständen stark gefährdet worden.

 

Dass das Gewitter heutev im Laufe des Tages noch kommt, ist unwahrscheinlich. Die Prognosen sagen zwar leichte Regenfälle, aber nichts drastischeres voraus.

 

 

 

 

Weitere Informationen und Hintergründe zu dem Unglück finden Sie hier.

 

 

 

jn / Bergwacht Bayern