Polizeiauto, © Symbolfoto

Maxvorstadt: Trickdiebstahl im Juweliergeschäft

Am Montagmorgen stahl ein vermeintlicher Kunde aus einem Juweliergeschäft in der Maxvorstadt fünf hochwertige Ringe. Der Dieb verwickelte die Verkäuferin so geschickt in ein Gespräch, dass der Betrug erst auffiel, als der Mann weg war. Die Polizei bittet um Mithilfe.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

 

Am Montag, 27.07.2015, um 09.20 Uhr, betrat ein unbekannter Täter ein Juweliergeschäft in der Maxvorstadt. Er gab an, seiner Großmutter hochwertige Ringe kaufen zu wollen. Danach ließ er sich mehrere Goldringe zeigen. Durch eine geschickte Gesprächsführung und durch die Verwendung eines Prospektes, welches er in der Hand hielt, lenkte er die Verkäuferin immer wieder ab.

 

Dieb mit dicken Geldbündeln

 

Um seine Glaubwürdigkeit und seine Liquidität hervorzuheben, zeigte er mehrfach ein dickes Geldbündel während des Gesprächs vor. Am Ende des Beratungsgesprächs gab der Mann an, kurz mit seiner Frau Rücksprache halten zu müssen, da er sich unsicher sei, welchen Ring er nehmen solle. Er verließ das Geschäft. Kurze Zeit später bemerkte die Verkäuferin, dass der unbekannte Mann fünf hochwertige Goldringe im Wert von mehreren Tausend Euro entwendet hatte. Sie alarmierte die Polizei. Der Täter konnte zwischenzeitlich unerkannt entkommen.

 

Polizei bitte um Mithilfe

 

Täterbeschreibung: Männlich, ca. 40 Jahre, 180 cm groß, schlank, schwarze mittellange zurückgekämmte Haare, Drei-Tage-Bart, sprach gebrochen Deutsch, trug schwarzen Pullover und schwarze Hose. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.