Burger Fastfood

Mc Donald’s München: Lieferservice und Bedienung am Tisch?

McDonald’s will wieder mehr Kunden für sich gewinnen und plant die Fast-Food-Revolution. Zukünftig will das Unternehmen Burgerfreunde am Tisch bedienen und experimentiert damit, einen Lieferservice anzubieten.

 

Neue Strategien gegen sinkenden Umsatz – MC Donald’s plant die Burgerrevolution! Fast 40 Jahre musste die Kundschaft am Counter bestellen, zahlen und anschließend das Tablett zum Tisch tragen. Das soll sich laut Deutschland-Chef Holger Beeck ändern. Zukünftig könnte es einen Tischservice an den wichtigsten und attraktivsten Standorten geben. Aktuell gibt es den Service nur in Frankreich.

Zusätzlich soll es weitere Counter für die Bestellungen geben, um die Wartezeiten zu reduzieren. Wir haben die Münchner gefragt, was sie von der Idee halten:

 

 

McDonald’s startet Produktoffensive

 

Auch das Erscheinungsbild der Fast-Food-Kette wir überprüft. „Vier strategische Leitlinien“ bestimmen laut Beeck das neue Konzept. Zusätzlich wird das Produktangebot verändert. Weniger Auswahl auf der Speisekarte, dafür übersichtlicher, qualitativ hochwertiger – so stellt sich Beck die Restaurants in Zukunft vor. Positiver Nebeneffekt – der Service wird schneller und effizienter. „Alles, was nicht hineinpasst, wird nicht gemacht.“ kündigte der Deutschland-Chef an. „In drei Jahren deutlich digitaler sein“, diesen Wunsch äußerte Beck in der „FAZ“, damit Kunden sich die Menüs individuell zusammenstellen können.

 

Kommt der Big Mac bald ins Wohnzimmer?

 

Partyabend, Besuch von Freunden oder einfach keine Lust auf Kochen? Eine bislang riesige Zielgruppe an Burger-Freunden geht McDonald’s verloren.  Deutschland-Chef Beck will dies ändern und die Produkte zukünftig liefern.
Aktuell gibt es eine Testphase bei einem Franchisenehmer in Osnabrück.
Der „McHome“ genannte Lieferservice brachte Produkte von McDonald’s von 11.30 Uhr bis 22.00 Uhr, freitags und samstags auch bis 23.00 Uhr, zu den Kunden nach Hause.

 

 

rg