Schlüssel, © Symbolfoto

Mechanische Schließanlage oder Zentralschlossanlage? – Was sollten Unternehmen bei der Entscheidung für eine Schlüsselanlage bedenken?

Die meisten Firmen nutzen eine Schließanlage, um Mitarbeitern den Zugang zum Firmengelände zu ermöglichen und das Unternehmen vor unbefugtem Zutritt zu schützen. Nachdem es in München und Umgebung in den vergangenen Monaten zu einigen Firmen-Einbrüchen kam, steht das Thema sichere Schließanlagen derzeit im Fokus vieler Diskussionen. Welche Schließanlage bietet die größte Sicherheit?

 

Schließanlage reduziert Organisationsbedarf

Schließanlagen gibt es zahlreichen verschiedenen Varianten, darunter Zentralschlossanlagen, General-Hauptschlüsselanlagen oder Hauptschlüsselanlagen. Abhängig vom Umfang beinhalten diese ein mehr oder weniger kompliziertes System unterschiedlicher Schließzylinder. Mit der passenden Schließanlage lässt sich der Organisationsbedarf im Unternehmen reduzieren. Verantwortliche Mitarbeiter, die einen Zugang zu vielen verschiedenen Türen innerhalb des Firmengebäudes benötigen, können durch eine Schließanlage alle Schlösser mit einem einzigen Schlüssel öffnen.

 

Der Hauptvorteil einer Schlossanlage liegt jedoch darin, dass diese eine exakte Kontrolle darüber ermöglicht, welche Mitarbeiter zu welchen Räumen Zugang erhalten. Der Verlust eines Schlüssels kann allerdings gravierende Folgen haben, die bis zum Austausch der gesamten Schließanlage reichen können. Beim Thema Schließanlage sind die örtlichen Schlüsseldienste die besten Ansprechpartner. Ein geeigneter Schlüsseldienst aus der näheren Umgebung ist auf diesem Portal schnell gefunden. Viele Münchener Betriebe setzen mechanische Schließanlagen ein, wobei der Zugang zu diversen Räumlichkeiten über einen herkömmlichen Schlüssel gewährleistet wird.

 

Zugangsberechtigung genau definieren

Bei einem Schlüsselsystem mit hierarchischen Strukturen wie dem General-Hauptschlüsselsystem besteht die Möglichkeit, Berechtigungen für einzelne Mitarbeiter über den Schlüssel genau zu definieren. Während die Unternehmensführung in der Regel Zugang zu jedem Raum im Gebäude besitzt, erhalten einfache Mitarbeiter nur Zugang zu dem Raum, in dem sich ihr Arbeitsplatz befindet. Weitere Zugangsberechtigungen für Räume wie Küche, WC, Materialraum, Hinterausgang oder Kellerräume werden durch die Unternehmensleitung festgelegt. Eine mechanische Schließanlage stellt im Vergleich zur digitalen Schließanlage eine relativ einfache Variante dar.

 

Dabei kommen unterschiedliche Schlüsselprofile und Zylinder zum Einsatz, denn jeder einzelne Schlüssel muss für bestimmte Zylinder registriert werden. Bei Änderungen an Zugangsberechtigungen oder am Schließplan müssen häufig Umbauarbeiten vorgenommen und komplette Zylinder ausgetauscht werden. In dieser Hinsicht stellen verlorene Schlüssel ein großes Problem dar, denn diese könnten abhängig von ihrer Berechtigung Zugang zum gesamten Firmengebäude gewähren. Fachleuten zufolge bieten digitale Schlossanlagen eine höhere Sicherheit. Einbruchssicher sind diese Anlagen allerdings auch nicht, wie einige Unternehmenseinbrüche in der Vergangenheit verdeutlichten. Firmen wird deshalb geraten, vor der Entscheidung für ein bestimmtes Schlosssystem auf professionelle Unterstützung zu setzen und Fachbetriebe für Sicherheitstechnik in die Entscheidungsfindung mit einzubinden.