Wildtiersterben in München: Stadt will bald Retter unterstützen

Aufopferungsvoll setzen sich in München Privatbürger für das Überleben von Wildtieren ein, Sabine Gallenberger ist eine davon. Sie zieht vor allem Eichhörnchen und Feldhasen groß. 16 Stunden am Tag – bereits seit fünf Jahren bittet sie die Stadt um Unterstützung. Jetzt tagte der Tierbeirat der Stadt erneut zum Thema Wildtiere in München.