Mit Norbert Seidl

Wir haben uns mit Norbert Seidl getroffen. Dieser ist Bundestagskandidat der Bayernpartei. Das bedeutet, die Bayernpartei müßte, wie die CSU nur in Bayern vertreten, bei der Bundestagswahl weit über 40% der Stimmen gewinnen, um Sitze im Berliner Parlament zu bekommen. Warum setzt man sich solche relativ unwahrscheinlich zu erreichenden Ziele?