250.000 Euro Belohnung

Der Prozess um den Mord an der Parkhausbesitzerin Charlotte Böhringer ist als einer der längsten Indizienprozesse in die Münchner Justizgeschichte eingegangen. Nach 93 Verhandlungstagen wurde der Neffe der damals 59jährigen für schuldig gesprochen, seine Tante erschlagen zu haben. Doch auch fast sechs Jahre nach der Verurteilung am 12. August 2008 kämpfen Freunde und Verwandte des Angeklagten für seine Unschuld. Und zwar mit einer der höchsten Belohnungen, die jemals von Privatpersonen ausgesetzt wurden.