Aus der Bahn – Kreisjugendring fordert von der Stadt mehr Freizeitangebote im Winter

Wenn sich Schlitten an Schlitten reiht! Der Andrang an den Münchner Rodelhügeln war zuletzt immens. Die Polizei musste bereits Pisten räumen, weil es teilweise einfach viel zu voll war. Manch einer weicht deshalb jetzt schon aufs abendliche Rodeln aus, um mehr Platz für das Schlittenvergnügen zu haben. Der Kreisjugendring fordert von der Stadt nun mehr winterliche Angebote für Kinder und Jugendliche, damit die Menschenansammlungen an den Rodelhügeln möglichst entzerrt werden.