Bagida: 13 Festnahmen, 5 verletzte Polizisten

Rund um den Bagida-Marsch am Montagabend war die Münchner Polizei mit 800 Einsatzkräften vor Ort. Der Demonstrationszug verlief vom Sendlinger Tor Platz zur Kreuzung Sonnenstraße / Bayerstraße. Mehrfach haben Linksextreme versucht, die Polizeisperren zu durchbrechen. Dreizehn Personen mussten während der Versammlungen festgenommen werden (fünf Bagida Anhänger hauptsächlich wegen Verstößen gegen das Versammlungsgesetz und acht
Gegendemonstranten wegen Körperverletzungsdelikten). Ein, laut Polizei, bekannter Rechtsextremist wurde nach den Versammlungen im Hauptbahnhof wegen einer Körperverletzung festgenommen. Alle Straftäter wurden nach der Anzeigenbearbeitung wieder freigelassen. Fünf Beamte wurden durch Tritte und Schläge leicht verletzt und sind weiterhin dienstfähig.