Bayern will Zwangsunterbringung erschweren

Nach dem Fall Gustl Mollath will Justizminister Winfried Bausback die Hürden für die strafrechtliche Unterbringung in der Psychiatrie erhöhen.
Bausback stellte am Mittwoch in München einen Gesetzentwurf vor, der die Anforderungen an Gerichte und Gutachten in die Höhe schraubt.
So will der CSU-Politiker klarstellen lassen, dass schuldunfähige Täter nur dann in der Psychiatrie untergebracht werden können, wenn von ihnen eine erhebliche Gefahr ausgeht.
Timo Miecheilsen berichtet.