Bayernkaserne: Wachleute sollen zugeschlagen haben

Die Münchner Polizei ermittelt vorerst in fünf Fällen, in denen Wachleute Flüchtlinge geschlagen und getreten haben sollen. Mindestens eine Anzeige soll vorliegen.
Unter anderem soll am 11. Oktober eine 17-jährige Asylbewerberin von einem Wachmann in der Erstaufnahmeeinrichtung Heidemannstraße mit einem Schlagstock verletzt worden sei. Anhand des Namens der Geschädigten konnte eine Patientin im Rot-Kreuz-Klinikum
ermittelt werden, die jedoch bereits wieder entlassen war. Die weiteren Ermittlungen hinsichtlich der Identifizierung der Geschädigten gestalteten sich daraufhin schwierig, als dass die 17-Jährige weder in der Erstaufnahmeeinrichtung Heidemannstraße noch in einer anderen Unterkunft in München registriert war.