Bayerns designierte Umweltministerin Ulrike Scharf stellt sich vor

Die designierte Umweltministerin Ulrike Scharf will parteiinterne und -externe Zweifler an ihrer Eignung für das Ministeramt durch konkretes Handeln überzeugen.

Das kündigte die 46-jährige am Donnerstag bei einem Pressetermin in München an.

Die Opposition hatte Scharf, die mit Umweltpolitik bisher nichts zu tun hatte, bereits am Mittwoch die nötige Expertise abgesprochen. Auch in Teilen der CSU-Fraktion herrschte Skepsis.

Timo Miechielsen berichtet.