Bedarf an Kleidung für Flüchtlinge wird immer größer

Nicht nur der Verwaltungsaufwand für die Behörden ist durch den Flüchtlingsstrom groß, sondern auch der Bedarf an Kleidung und Hygieneartikeln in den Erstaufnahmeeinrichtungen.

Die diakonia in München hat deshalb am Stahlgruberring eine Art Warenlager eingerichtet.

Dort werden eingehende Sachspenden sortiert  und dann je nach Bedarf an die Einrichtungen weitergegeben

Timo Miechielsen war vor Ort.