Bella Figura: Aussstellung zeigt internationale Leihgaben zur Bronzekunst!

Süddeutschland war zwischen 1570 und 1620 ein Zentrum internationaler Bronzekunst.

Bayerns Herzöge beriefen mehrheitlich niederländische Künstler, die in den Florentiner Werkstätten von Giambologna, dem Hofbildhauer der Medici, gearbeitet hatten.

Ihre Bronzefiguren sollten nicht nur Gartenanlagen, Fassaden oder Grabmäler schmücken.

Derzeit können die Münchner die Pracht der Zeit im Bayerischen Nationalmuseum bewundern und nicht nur da.

Markus Stampfl weiß mehr.