Bombe in Schwabing: Pressekonferenz

Ein eigens aus Brandenburg angereistes Experteteam macht sich ein Bild von der Fliegerbombe in Schwabing. Schon am Vormittag hatten Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes Sandsäcke rund um die Bombe gestapelt, um im Fall einer möglichen Detonation die Splitterfolgen gering zu halten. Die Entschärfung verzögerte sich bisher. Am Nachmittag dann eine Pressekonferenz zur Lage.