Brennpunkt Wirtschaft: Münchner Bank – GELDspuren

Im Rahmen seiner Sendereihe „Brennpunkt Wirtschaft“ besuchte Dr. phil. h.c. mult. Erich Lejeune die Feier „Interim-issage“ der ältesten Genossenschaftsbank Münchner Bank zu ihrer Ausstellung GELDspuren in ihrem Museum im Stammhaus der Münchner Bank am Frauenplatz 2, vis-a-vis zum Frauendom. Dr. phil. h.c. mult. Erich Lejeune traf die Künstlerin Anna Poetter, die in der multimedialen Ausstellung Erlebnisse, Erkenntnisse und Materialien ihrer achtwöchigen Geld-Pilgerreise verarbeitete, und die sie unternahm, um der Bedeutung des Geldes in der modernen westlichen Gesellschaft auf die Spur zu kommen. Des Weiteren sprach Dr. phil. h.c. mult. Erich Lejeune mit Wilfried Gerling, dem Vorstandsvorsitzenden der Münchner Bank, sowie Prof. Dr. Dr. h.c. Julian Nida-Rümelin, Professor für Philosophie und politische Theorie an der LMU München, der an diesem Abend einen Vortrag zum Thema „Genossenschaftliche Wertewelt – Integrität als Erfolgsfaktor in der Finanzbranche“ hielt.