Club der Köchinnen: Dr. Elisabeth Harrison

Diesesmal bereitet Dr. Elisabeth Harrison „Jambalya“, ein Gericht aus ihrer Heimat Louisiana zu. Edith von Welser-Ude erfährt dabei mehr über Harrisions Kindheit, ihre Arbeit als Geschäftsführerin der Münchner Kliniken und auch über ihr Privatleben.

Zutaten für 6 Personen:
2 große Töpfe
400 g Cabanossi, in Scheiben geschnitten
200 g Baconwürfeln
2 große Zwiebeln, gewürfelt
4 rote Paprikaschoten, gewürfelt
6 Stange Staudensellerie, gewürfelt
3 Karotten gestiftelt
3 Knoblauchzehen, gehackt
2 Dosen Eiertomaten (ca. 600-800g)
4 Tassen Geflügelfond (Lacroix)
Cajun-Gewürzmischung
1 ½ EL Thymian, getrocknet
Salz, Pfeffer, Zucker
Tabasco (rot!)
Olivenöl
400 g. Scampis (Ohne Darm, mit Köpfe, ohne Schal)
3 Kaffeebecker Reis (oryza Langkorn, NICHT in Kochbeutel!)

Zubereitung:
Topf 1: Reis Zubereitung (2 Minuten)
Geflügelfond und Tomaten (samt Saft) zu kochen bringen. Reis dazu geben und den Herd auf kleine Flamme schalten und mit geschlossenem Deckel leicht köcheln lassen.
Topf 2: Zutaten Vorbereitung (ca 12 Minuten)
Cabanossi und Bacon in heißem Öl anbraten. Zutaten mit einem Schaumlöffel aus dem Topf heben und Zwiebeln, Knoblauch, Sellerie, Paprika und Karotten in das heiße Öl geben und kurz anbraten. Würst/Bacon wieder dazu geben. Scampis dazu geben, kräftig würzen. Nach kürzer Zeit (Scampis müssen rosa sein) Zutaten vom Herd nehmen und zu Topf 1 zugeben.
(folgendes Garprozess dauert ca 10 Minuten): Den Herd auf kleine Flamme schalten und mit geschlossenem Deckel leicht köcheln lassen, bis die Flüssigkeit vom Reis aufgenommen ist.
Nichts anbrennen lassen – daher häufig umrühren!
Mit Cajun Gewürzmischung und Tabasco abschmecken.
Heiss servieren.