Club der Köchinnen: Christine Prunkl

Vorstandsmitglied des Münchner Kulturforums Christine Prunkl ist beim Club der Köchinnen zu gast, moderiert von Edith von Welser-Ude.

Sarma

Zutaten:

1 Sauerkrautkopf (eingelegt)
500 g Hackfleisch
2 große oder 3 kleine Zwiebel
3 Knoblauchzehen
1 Kaffeetasse Reis
2 Eier
Süßer und scharfer Paprika
Schwarzer Pfeffer, Salz
Saure Sahne

 

Zubereitung:

Blätter vom Sauerkrautkopf vorsichtig lösen. Den dicken Strunk am Blattanfang entfernen. Eine Kostprobe von einem Blatt nehmen. Ist der Kohl sehr hart und sehr sauer, empfiehlt es sich, die Blätter in kochendes Wasser zu legen und fünf Minuten dünsten zu lassen.

Den Reis in Salzwasser dämpfen. Er soll noch Biss haben, also nicht zu weich gekocht werden.

Kleingehackte Zwiebel in Öl glasig braten. Knoblauchzehen durchpressen und salzen

Hackfleisch mit dem Reis, den Eiern, Zwiebeln und Knoblauch vermengen. Gut würzen.

Die Kohlblätter mit der Hackfleischmasse füllen, seitlich einschlagen und dann einrollen. Die Kohlrouladen dicht in einen Topf schichten. Restliches Kraut klein schneiden und dazu geben. Wasser zufüllen und ca. 90 Minuten köcheln lassen.

Nach Belieben kann weiteres Sauerkraut und/oder Geräuchertes dazugegeben werden.

Nach Fertigstellung kann das Sarma entweder in dieser Form oder mit würziger Tomatensoße serviert werden. Obenauf mit einem Klacks saurer Sahne, auch Salzkartoffeln oder Kartoffelbrei kann man dazu reichen.