Club der Köchinnen: Heidi Rauch

 Saiblingsfilets mit mediterranem Gemüse und dreierlei Olivenöl

Rezept von Heidi Rauch

Der Fisch

Die besten Saiblingsfilets gibt es entweder von der Fischerei in Tegernsee oder von der Fischerei St. Bartholomä vom Königssee.

Das mediterrane Gemüse

Zucchini, Auberginen, Tomaten, Knoblauchzehen, Kräuter wie Salbei, Thymian, Basilikum

Olivenöl

Olivenöl extra vergine zum Braten, Olio al peperoncino zum pikanten Würzen, Limonolio zum Träufeln über den Fisch

Zubereitung

1.Gemüse, ca. 15 Minuten

– Olivenöl in einem großen Topf heiß werden lassen. Da sich die gesunden Polyphenole eines Olivenöls extra vergine über 180 Grad verflüchtigen, kann man hier auch ein einfacheres bzw. älteres Olivenöl nehmen.

– 2 bis 3 Knoblauchzehen hineingeben. Ich nehme keine Zwiebeln.

– Das kleingeschnittene Gemüse hinzugeben, erst die Auberginen, die am längsten brauchen, dann Zucchini. Es müssen Röstaromen entstehen.

– Die Tomaten hineingeben, mit grobem Pfeffer und Meersalz würzen sowie süßes Aroma in Form von Apfelgelee z. B. hinzufügen. Es sollten alle Geschmackssensationen vorkommen.

– Gehackte Kräuter drüberstreuen und mit dem Gemüse vermengen.

– Alles immer wieder wenden und vor sich hin schmoren lassen.

 

  1. Fisch, ca. 10 Minuten

– Die Saiblingsfilets unter kaltem Wasser abbrausen, an der Bauchseite evtl. die Bauchlappen wegschneiden.

– Die Filets leicht salzen und pfeffern, mit Zitronensaft beträufeln, um das Eiweiß aufzuschließen, mehlieren.

– In reichlich Olivenöl extra vergine auf der Hautseite hellbraun anbraten, nach wenigen Minuten wenden.

– Sobald die Filets glasig werden, ruhig noch einmal wenden und kurz von der fleischigen Seite braten.

 

Anrichten

Die Filets und das Gemüse auf die Teller geben. Über das Gemüse bestes, aromatisches Olivenöl träufeln, über den Saibling Limonolio träufeln. Bei Bedarf kann man Couscous, Reis oder Brot dazu reichen. Es schmeckt aber auch ohne!