Club der Köchinnen: Jochen Schölch

SPAGHETTI MIT FENCHEL, SALAMI UND TOMATEN

Olivenöl nativ extra
150 g pikante italienische Salami in Scheiben geschnitten
2 Knoblauchzehen, fein geschnitten
1 TL Fenchelsamen
1 Fenchelknolle, halbiert & in feine Scheiben geschnitten – das Grün gehackt
2 Dosen Tomaten, gehackt
(nach Belieben) eine getrocknete Chillischote, gemahlen
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
2 Handvoll Brotbrösel
1 Zweig frischer Rosmarin
450 Linguine oder Spaghetti

 

Zubereitung:

Zwei gute Spritzer Olivenöl in eine Pfanne geben. Salami und geschnittene Knoblauchzehen zufügen. Die Fenchelsamen im Mörser oder mit dem Messer leicht zerdrücken und ebenfalls in die Pfanne geben. Eine Minute bei schwacher Hitze anbraten – das Fett sollte aus der Salami austreten und diese leicht knusprig werden. Die Fenchelscheiben zugeben, umrühren, die Pfanne zudecken und die Temperatur auf mittlere Hitze erhöhen. Fünf Minuten lang dünsten, dann die Tomaten aus der Dose und nach Belieben etwas getrockneten Chili einstreuen. 25 Minuten schwach kochen, bis die Mischung eingedickt ist. Nach Blieben würzen.

Die Pasta in einem großen Topf mit siedendem Salzwasser al dente kochen (die Kochzeit auf der Packung nachlesen). In der Zwischenzeit stelle ich die knusprigen Brotbrösel (Pangritata) her, die diesem Gericht Struktur und Biss verleihen; Ich schneide die Krusten von altem Brot ab und zerkleinere sie im Mixer, bis sie bröselig sind. Die Brösel mit 4 oder 5 EL Olivenöl knusprig rösten. Manchmal gebe ich auch ein paar Rosmarinzweige dazu – das gibt ein würziges Aroma. Wenn die Pasta gar ist, abgießen und sofort mit der Tomatensoße vermischen. In einer großen Schüssel servieren und mit dem Fenchelgrün und den knusprig-goldenen Bröseln bestreuen. Sofort essen und dazu ein Glas Rotwein trinken. Das Ganze ist ziemlich üppig, aber sehr, sehr lecker.