Demo: Kein durchkommen für Pegida

Knapp 3000 Menschen sind am Montag, dem Jahrestag der Pogromnacht von 1938, in München gegen eine Demonstration von Anhängern des fremdenfeindlichen Pegida-Bündnisses auf die Straße gegangen.

Der Verwaltungsgerichtshof hatte am Abend eine Beschwerde der Stadt gegen den Pegida-Aufmarsch als unbegründet verworfen und damit eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts vom Vormittag bestätigt.

Die Pegida-Anhänger konnten sich nach dem rechtlichem Hin und Her wie geplant versammeln. Nach Angaben der Polizei kamen aber nur rund 100 Demonstranten, denen sich vor Ort zahlreiche Gegendemonstranten entgegenstellten.

Rico Güttich und Simon Götz waren dabei