DENK MAL! Schüler setzen Zeichen gegen das Vergessen!

Acht Schüler des Münchner Giselagymnasiums sorgen mit ihrem Projekt „DENK MAL – Erinnerungen im öffentlichen Raum“ bundesweit für Aufsehen.

In dem Projekt rekonstruieren die Teilnehmer die Schicksale der jüdischen Schüler ihrer Schule in der Zeit zwischen 1933 und 1938 und errichten ein Denkmal am Eingang ihrer Schule.

Die Schrecken dieser dunklen Zeit werden erst dann greifbar, wenn die Opfer Namen und Gesichter erhalten und damit der Anonymität entrissen werden, so lässt unter anderem Bundeskanzlerin Angela Merkel ihre Anerkennung mitteilen.

 

Markus Stampfl war bei der Gedenkveranstaltung dabei.