Der Club der Köchinnen: Paul & Pierre Raxinoar

Rezept Sausse Oeuf

 

Eiersauße

 

Sonnenblumenöl in der Pfanne erhitzen. Passierte Tomaten einrühren. Gut einkochen lassen auf hoher Flamme. Unbedingt Deckel drauf, da es sehr spritzt, und so läßt man den passierten Tomatensaft eindicken.

2 Brühwürfel einbröseln, eine Prise Salz hinzufügen. Ein bischen Chilipulver falls man es scharf mag. Eine gehackte Zwiebel einrühren.

Dann 4 rohe Eier in einer separaten Schlüssel mit einer Gabel verrühren, bis sich Eiweiß und Eigelb gut vermischt haben und dann langsam unter ständigem Rühren in die Tomatenmischung einrühren, bis sich das rohe Ei verdickt (ähnlich der Konsistenz bei der Zubereitung von Rührei).

Dann 200 Gramm getrocknete kleine Fische (gibt es im Afrikaladen) und eine Dose Sardinen einmischen und voilà fertig.

Yams:

Eine Yamswurzel im Afrikashop kaufen, und dann genau wie Salzkartoffeln zubereiten. Einfach ins kochende, etwas gesalzene Wasser legen und kochen bis man gut mit der gabel reinstechen kann. Fertig.

Gebratene Bananen:

2 afrikanische Bananen (aus dem Afrikashop) schälen und in Scheiben schneiden. Leicht salzen und dann in Öl ausbacken bis die Scheiben knusprig sind. Dann mit scharfer Chilisausse (z.B. vom Asiashop) servieren.