Die Wirte stellen den Wiesnkrug 2013 vor

Zum 12. Mal haben die Wirte der großen Oktoberfest-Zelte ihren eigenen Wiesn-Krug vorgestellt. Das Hauptmotiv ist dem ehemaligen Münchner Oberbürgermeister Thomas Wimmer gewidmet. Er hat vor 50 Jahren zum letzten Mal ein Faß auf der Wiesn angezapft. Die Auflage der Krüge ist streng limitiert, jeder Humpen hat eine Nummerierung. Pro verkauftem Krug gehen 50 Cent an die Thomas-Wimmer-Stiftung. Zudem appellieren die Wirte erneut daran, das Koma-Saufen auf dem Oktoberfest einzustellen. „Mach Dich nicht zum Affen. Ex-saufen ist uncool“, lautet die Parole.