Dunkle Vergangenheit! NS-Denkmal in Pfaffenhofen!

Nach den Europawahlen ist das Thema Rechtsradikalismus wieder eines der Top-Themen.
Während offensichtlich in großen Teilen der EU rassistische Tendenzen wieder emporschwappen, kämpfen manche Städte in Bayern immer noch mit den Wunden des zweiten Weltkrieges.
In Pfaffenhofen an der Ilm soll nach über 60 Jahren, an dem das NS-Regime sein Ende nahm, noch in diesem Jahr ein Denkmal für die Opfer des Nationalsozialismus eröffnet werden.
Das Besondere: Fototafeln sollen die Zeit der NS-Schreckensherrschaft bildlich in die Köpfe der Betrachter zurückholen.
In einer Ausstellung, die noch bis 27. Juni im Rathaus der Stadt eingesehen werden kann, können sich nicht nur die Pfaffenhofener schon einmal einen Eindruck darüber verschaffen, wie die Stadt eines ihrer dunklen Kapitel verarbeiten will.
Unser Mann in Pfaffenhofen an der Ilm, Markus Stampfl.