Exotikatessen: Garnelencurry mit Ralf Schumacher

Leichte Kost aus Fernost – Exotikatessen

 

Ralf Schumacher gilt als Gourmet. Er ist Inhaber eines Restaurants in Bergheim und kennt sich seit seiner Zeit als Formel-1-Pilot beim japanischen Rennstall Toyota auch in der asiatischen Küche bestens aus. Zusammen mit Joseph Peter vom Mangostin bereitet er ein rotes Garnelencurry in junger Kokosnuss zu.

 

Zutaten (für 2 Personen):

2 Stück                        junge Kokosnüsse (mit einem Sägemesser quer                                                          aufschneiden, das Wasser ausschütten und das                                                            Fruchtfleisch mit einem Löffel herausschälen)

2 EL                             Pflanzenöl

2 EL                             rote Thai Currypaste

½ Liter                        Kokosmilch

300 gr ca.                   Garnelen (ohne Schale und geputzt)

4 Stück                        Kaffir Limettenblätter

½ Bund                       Thai-Basilikum (Holapa)

1 Stück                         große, rote Thai Chilischote (in Streifen geschnitten)

1 EL gestr.                   Palmzucker

2 EL ca.                        Fischsoße

 

Zubereitung:

  1. Die Currypaste in Pflanzenöl anbraten und zwei Mal mit Kokosmilch ablöschen.
  2. Die Garnelen hinzugeben und die restliche Kokosmilch mit etwas Kokoswasser aufkochen lassen.
  3. Alle restlichen Zutaten, bis auf etwas Thai Basilikum beimengen, abschmecken und das Curry in die Kokosnüsse einfüllen.
  4. Das ausgeschabte Kokosfleisch entweder in das Curry geben oder anwärmen und obenauf mit Thai-Basilikum und Chilistreifen dekorativ anrichten.
  5. Das Curry in der Kokosnuss mit Jasminreis servieren.