Exotikatessen: Gebratener Duftreis mit Claudia Koreck

Leichte Kost aus Fernost – Exotikatessen

 

Claudia Koreck ist die erfolgreichste Singer/Songwriterin aus Bayern. Sie ist als Ehefrau und 2fache Mama sehr zur Freude ihrer Familie aber auch eine leidenschaftliche Köchin. Derzeit arbeitet die „Clautschi“ an einem Kinderalbum, hat für uns aber die Zeit, um zusammen mit Joseph Peter vom Mangostin „Kao Pat Gai Zapparot“, also einen gebratenen Duftreis mit Hühnchen und Ananas zuzubereiten.

 

Zutaten (für 2 Personen):

160 g                          Hühnerbrustfilet in Streifen schneiden

1 Ananas                   halbiert und das Fruchtfleisch so entnommen, dass die                                             Ananas befüllt werden kann. Die Hälfte des Fruchtfleischs                                       in 1 cm große Würfel geschnitten.

2 Stück                       Eier

2 Stück                       Knoblauchzehen, gehackt

2 Stück                       Schalotten, geschält und der Länge nach in Streifen                                                    geschnitten

½ Stück                      Zwiebel, geschält und der Länge nach in Streifen                                                        geschnitten

4 EL                             Sojaöl zum Braten

1 Stück                         Tomate, entkernt und in Streifen geschnitten

1 Stück                         Frühlingszwiebel in ½ cm dicke Scheiben geschnitten

1 Stück                         mittlere rote Chilischote in Streifen

400 gr                          ausgequollener Jasminreis vom Vortag

 

Würzzutaten:

3 EL                              Fischsoße

2 EL                              helle Sojasoße

1 EL                               süße, dunkle Sojasauce

1 TL                               weißer, gemahlener Pfeffer

1 EL                               weißer Zucker

 

Deko:

2 x ¼                            Limette

 

Zubereitung:

  1. Sojaöl mit gehacktem Knoblauch kalt in eine Pfanne geben und langsam erhitzen.
  2. Wenn der Knoblauch leicht gebräunt ist, die Eier hinzugeben und in der Pfanne verquirlen (Hitze auf das Maximum erhöhen).
  3. Wenn das Knoblauch-Eier-Gemisch in der Pfanne zu schäumen beginnt, das geschnittene Hühnerbrustfilet beigeben und weiterhin scharf anbraten.
  4. Den ausgequollenen Jasminreis vom Vortag beimengen und gut anbraten.
  5. Jetzt alle Würzzutaten beigeben, abschmecken, die restlichen Zutaten unterheben, das Reisgericht sofort in den Ananashälften anrichten und mit den Limettenstücken dekorieren.
  6. Als Würzmenage wird „Prik Nam Pla“ Fischsoße mit fein geschnittenen, scharfen Thai Chilis und ein paar Tropfen Limettensaft gereicht.